revista lounge magazine 2012

lounge-mag ”Oase des Charmes und der Ruhe” Was halten Sie von einer Zuflucht mit mediterraner Inspiration und einem Hauch Exotik mitten in der deutschen Hauptstadt? Das mag sich seltsam anhören, aber diese Kombination ist die Schlüsselidee des “Ackselhaus” und des “Blue Home”, ein innovatives Berliner Hotelunternehmen. Erbaut auf Grundlage eines Hauses aus dem 18. Jahrhundert wurde das Ackselhaus 2000 eröffnet. Vier Jahre später sollte dann das Blue Home entstehen, eine Erweiterung des Originalhotels. Der Name Ackselhaus stammt vom Familiennamen seines Erbauers, Ulf Acksel. Er ist ein leidenschaftlicher Reisender, der seine Ferien in den vom Mittelmeer umspülten Ländern verbrachte, diese Länder hatten für ihn immer eine besondere Anziehungskraft. Bei seinen Aufenthalten entstanden im Laufe der Jahre die ersten Ideen für ein eigenes Geschäft. „Ich wurde inspiriert durch den Kontrast der Kulturen, der Kunst und Geschichte der Orte, die ich besuchte“, erzählt er. Als eifriger Leser von Werken, die die exotischen Reize der Welt erforschen, verwendete er die Literatur als Quelle der Inspiration. Bei jeder seiner Reisen hat Acksel dafür gesorgt, Souvenirs und Dekorationselemente zu sammeln, die später ein Teil der Ornamentik seines Geschäfts wurden. Die Idee war, in seinen Worten „etwas Heimeliges und Einzigartiges mit viel Stil zu bauen, das die DNA jedes Landes übernimmt, daa ich besucht habe“. Damals wurde das Ackselhaus geboren, das Ergebnis eines in dieser Zeit innovativen Vorschlags: Ein heimeliges Hotel, gedacht im Berliner Stil, mit Zimmern, die in verschiedenen internationalen Themen dekoriert wurden. Von Safaristil bis Hollywood, über Italien und China, die unzähligen Details eines jeden Themas ermöglichen es dem Gast, diese spezielle Kultur auch zu leben.