Hotels in Berlin: Hotel de Rome

Hotel Berlin: Hotel de Rome Das “ackselhaus & blue home” steht mit dem “Hotel de Rome” als empfehlenswertes Berliner Hotel in folgenden Publikationen: Marco Polo Reiseführer 2009/ 2010, Cool Hotels Germany (Ausgabe 2008). Das neue, direkt am Bebelplatz gelegene Hotel de Rome der The Rocco Forte Collection hat im Jahr 2006 seine Pforten geöffnet. Dieses Luxushotel ist ganz in der Nähe des Boulevards „Unter den Linden“ gelegen und hat eine lange Geschichte zu erzählen. Das Hotel de Rome ist stark geprägt von dem kunstvollen Stil des Designers Tommaso Ziffer, dem ein Gestalterteam sowie weitere namenhafte Architekten bei der Umsetzung helfend zur Seite standen.
Das Rocco Forte Hotel de Rome ist aufgrund seiner langen Geschichte bereits ein fester Bestandteil Berlins. Die ursprüngliche Form des Gebäudes geht auf den Architekten Ludwig Heim zurück, nach dessen Entwurf im Stil der italienischen Hochrenaissance gebaut wurde. Bis ins Jahr 1945 ist die Deutsche Bank der Eigentümer gewesen. Hier befand sich auch der Hauptsitz. Unterschiedliche bauliche Veränderungen, die bis 1910 stattfanden, haben den individuellen Stil des Hauses maßgeblich beeinflusst.
Im Jahr 1775 ist „Hotel de Rome“ zum ersten Mal namentlich erwähnt worden, wobei es sich hier um einen Gasthof handelte, der zu den besten Adressen der Stadt gehörte.Herr Adolf Mühling kaufte in den 50er Jahren das Gebäude und ließ es umbauen. Jahrelang war es eine zentrale Anlaufstelle für den damaligen Adel. Hier fanden große Veranstaltungen statt, die noch lange Zeit von sich reden machten. Im Jahr 1945 wurde die Deutsche Bank als Eigentümer enteignet. Nach Schäden am Gebäude in Folge des Zweiten Weltkrieges fanden hier Sanierungen am Bau statt. Bis zur Wende wurde das Haus sowohl von der SED als auch der Staatsbank der DDR genutzt. Über einen sehr langen Zeitraum wurden jedoch die Räumlichkeiten nach dem Mauerfall nicht weiter genutzt.
Das heutige Hotelgebäude weiß eine ganz individuelle Geschichte von sich zu erzählen. Nach einem Zeitraum von 3 Jahren wurde das „Hotel de Rome“ am 12. Oktober 2006 wieder neu eröffnet. Die Zimmer verfügen über hohe Decken, die in einem klassischen Stil gehalten sind. Es gehört mit zu den besten Adressen von Berlin und birgt viel Luxus in sich. Das „Hotel de Rome“ ist sehr stark von künstlerischen Elementen beeinflusst. Dies trifft ebenfalls auf das „ackselhaus & blue home“ zu. Viele Gemälde, Skulpturen und aufwendige Verzierungen finden sich in dem gesamten Haus. So sieht man z.B. an der Rezeption des „Hotel de Rome“ einen Abguss mit der Darstellung der „Geburt der Venus“.
Bei der Gestaltung der Zimmer ist besonders darauf wert gelegt worden, dass sich die gesamte Geschichte des Hauses mit all seinen unterschiedlichen Facetten darin widerspiegelt. Es wurde das Hauptaugenmerk darauf gelegt, einfache Dinge qualitativ hochwertig anzubieten.